Februar 28, 2024

But I’m not looking for a love that will last :-)

Ich war zu jung, als Foreigner cool waren – aber wie meine Hauptdarstellerin Stella Nykvist Metal Musik der 80er und 90er liebt, liebe ich Rockmusik der 70er und 80er. (Und auch ein wenig Metal Musik der 80er und 90er.)

Was mich an solchen Band wie Foreigner fasziniert, ist auf der einen Seite, das sie einfach kein Packaging hatten, keine Story. Heute haben die meisten Bands nur noch Storys, oder? Die K-Pop-Bands definieren sich über Tanz und Tratsch. Und dann schaust Du dir eine Band wie Foreigner an… die sind mit Jeans, Turnschuhen und T-Shirts auf die Bühne und haben gemacht, was Du von einer Band verdammt noch mal verlangen kannst: Geile Musik. 😉

Aber was mich aus heutiger Sicht fasziniert, ist: Das, was die damals sagen durften, dafür bekommst Du als Frau um die 30 heute noch eine aufs Maul, richtig?

Schmakerl, give it a go

But I’m not looking for a love that will last
I know what I need and I need it fast
Yeah, there’s one thing in common that we both share
That’s a need for each other anytime, anywhere

Autsch. Die heutige Kurzübersetzung ist: Lass uns vögeln und dann wieder heim gehen.
Die maskuline Kurzform davon wiederum ist „Schlampe“ – aber als Mann duftest Du das 1982 sagen (singen in dem Falle) und rund herum haben die Leute geklatsch (Ja, auch die Frauen…).

Für den vierten Roman rund um Stella Nykvist recherchiere ich gerade in der Porno-Szene. Und da kommen mir diese Themen bis heute wieder in die Quere und zurzeit dann eben auch ganz weit vorne in den Kopf. Ich hänge mich auf an einem Mord, den es tatsächlich gegeben hat und arbeite mich langsam vor. Und jeden dritten tag könnte ich abends schreiend ins Hotel fahren…

Zum Schreiben kommt man da fast nicht.

Wer mal richtig Spaß haben will, zieht sich übrigens mal die Lyrics von Deep Purples (GROSSARTIGEM) Song „Knocking at your Back Door“ rein…

Ausschnitt gefällig?

Feel it coming
It’s knocking at the door
You know it’s no good running
It’s not against the law
The point of no return
And now you know the score
And now you’re learning
What’s knockin‘ at your back door

….da braucht man nicht viel Interpretationsfähigkeiten, oder?
Wenn du den Schnauzer von Jon Lord hattest, eine Matte wie zwei Frauen und das Selbstbewusstsein von Ian Gillan, kamst Du damit 1985 ins prime-Time Radio. Im Amerika Donald Trumps kommst Du dafür in einigen Bundesstaaten 35 Jahre später in den Knast. (So: In that case: it is sehr wohl against the Law…)

Liva Dalin,31, entsetzt

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert